Aktuelles

Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Recklinghausen forschen in den Laborräumen der Westfälischen Hochschule

Die Westfälische Hochschule kennen zu lernen und dabei speziell die Stromerzeugung durch Nutzung von Wasserstoff in Brennstoffzellen zu erarbeiten, war das Ziel von Schülerinnen und Schülern aus Recklinghausen, Marl und Herten.

Bei den ganztägigen Veranstaltungen bauten die Schülerinnen und Schüler nach einem Einführungsvortrag unter Anleitung der Laboringenieure Brennstoffzellen und testeten sie anschließend mittels eines umfangreichen Messprogramms. Da bekannt war, dass nur sehr sorgfältig installierte Brennstoffzellen zu guten Messergebnissen führen, war die Konzentration hoch.
Laboringenieure und teilnehmende Sponsoren zeigten sich beeindruckt vom Engagement und der Begeisterungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler.

Im Anschluss an die Laborarbeit stand noch eine Besichtigung des Hochspannungslabors auf dem Plan. Dort erlebten die Teilnehmer äußerst eindrucksvoll, was für eine Kraft im Strom stecken kann. Es wurde die moderne Hochspannungsübertragung erklärt und auch im wahrsten Sinne des Wortes „spannende Experimente” gezeigt. Elektrische Spannungen von über einer Million Volt erzeugten meterlange Blitze bei einer imposanten Geräuschkulisse.

Unser herzlicher Dank geht an die Sponsoren Gelsenwasser AG, Sparkasse Vest Recklinghausen und an die Stadtwerke Herten, die zusammen mit dem VEE die Veranstaltungskosten übernommen haben. Dank geht aber auch an die Lehrerinnen und Lehrer, die mit ihren Gruppen sehr angenehme, weil hoch interessierte Gäste waren.

April 2020


Vermittlung von Kenntnissen über Wasserstoff und seine Nutzung – Eine Aufgabe des VEE e.V.

Der Verein zur Förderung erneuerbarer Energien und energieeinsparender Techniken e.V. ( VEE ) kann sich eine Energie- und Mobilitätswende ohne eine verstärkte Nutzung von Wasserstoff kaum vorstellen. Er will daher dazu beitragen, dass die Kenntnisse über diesen Energieträger und seine Fähigkeiten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ein besonderes Informationsangebot für die junge Generation, für Schülerinnen und Schüler soll dabei im Vordergrund stehen.

Damit sind wir auf einer Linie mit Wirtschaft und Politik in der Emscher Lippe Region. Hier zu erwähnen ist das Papier „Zukunft an Emscher und Lippe“, das der Kreis Recklinghausen im Zusammenhang mit der Ruhrkonferenz an die Landesregierung gesandt hat. Dieses Papier umfasst mehrere Handlungsfelder, von denen sich eines ausschließlich mit dem Energiespeicher Wasserstoff als wichtigen Bestandteil der Energiewende in der Region beschäftigt.

Als gemeinnütziger Verein werden wir daher organisatorisch und mit finanzieller Unterstützung von Sponsoren die Zusammenarbeit des Energieinstitutes der Westfälischen Hochschule mit Schulen aus der Emscher Lippe Region speziell auf dem Gebiet Wasserstoff/Brennstoffzellen fördern. Hierbei soll sowohl das Interesse für die MINT – Fächer geweckt als auch den Schülerinnen und Schülern bei der Berufs- und Studienwahl geholfen werden.
Zu diesem Thema werden wir daher allein im Winter 2019/2020 vier bis fünf Veranstaltungen durchführen.
Daneben werden wir weiterhin die Vermittlung von Kenntnissen über die Nutzung erneuerbarer Energien und die Steigerung der Energieeffizienz verfolgen.

Oktober 2019


Gebäudesystemtechnik – Förderung eines Projektes des Berufskollegs Gladbeck zusammen mit der Westfälischen Hochschule

Eine höhere Quote an Studierenden in den Ingenieurwissenschaften ist das Ziel, das der VEE gemeinsam mit den Partnern Berufskolleg Gladbeck und Westfälische Hochschule erreichen will.
Schülerinnen und Schüler ( SuS ) der Oberstufe der Berufsfachschule für Technik, Fachrichtung Elektrotechnik erhalten zur Zeit einen Überblick über die neueste Technologie der Gebäudesystemtechnik. Neben der Möglichkeit im Labor der Westfälischen Hochschule Versuche mit elektronischen Bausteinen vorzunehmen, erhalten die SuS einen Eindruck über den Ablauf und die Inhalte eines technisch-naturwissenschaftlichen Studiums.
Der VEE übernimmt die Finanzierung des Projektes.


„Energiekisten“ für das Heisenberg-Gymnasium in Gladbeck.

Schulische Bildungsmaßnahmen zu Umwelt- und Energiethemen sind von großer Bedeutung, um bereits Kinder und Jugendliche für den Klimaschutz zu interessieren. Zusammen mit dem VDE Rhein-Ruhr stiftet der VEE dem Heisenberg-Gymnasium in Gladbeck einen hochwertigen Experimentierkoffer, die sog. Energiekiste, um das Thema Erneuerbare Energien in den Unterricht einzubringen.


VEE fördert und unterstützt LED-Projekt an der Gladbecker Gesamtschule

Was bringt es, wenn alte Leuchtstofflampen durch moderne LED-Technik ersetzt werden? Diese Frage stellten sich die Schüler und Schülerinnen eines Technikkurses an der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule.

Eine Idee zur Aufklärung hatten sie auch gleich bei der Hand. Zwei gleichgroße, nebeneinander liegende Klassenräume mit ähnlicher Nutzung boten sich für einen Vergleich an; d.h. Installation neuer LED-Leuchtmittel in einem Raum und Beibehalten der alten Beleuchtung im anderen Raum.
Anschließend Messung der Energiebezüge, subjektive Bewertung der unterschiedlichen Beleuchtungsanlagen und Messung der Beleuchtungsstärken an den jeweiligen Arbeitsplätzen; so sollte der Ablauf in den nächsten Wochen aussehen.

Der VEE fand die Idee sehr gut und sagte finanzielle Unterstützung zu. Hierzu gehörte die Mithilfe bei der kostenlosen Beschaffung der LED-Leuchtkörper – Dank an die Firma Trilux – und Übernahme der Installationskosten. Ein Beitrag, um Vorteile von Energieeffizienz-Maßnahmen deutlich zu machen.


Gute Schule des Umwelt- und Klimaschutzes.

Der VEE fördert seit Jahren Schulen und außerschulische Einrichtungen in der Emscher-Lippe-Region, wenn es um die Vermittlung von Kenntnissen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz oder aber um finanzielle Unterstützung von Projekten geht, die sich mit diesen Themen beschäftigen. Dazu gehört die Stiftung von Experimentierkästen, den sog. „Energiekisten”. Diese „Kisten” enthalten umfangreiches Material und Messgeräte und sollen helfen, den Schülerinnen und Schülern auf experimentellem Wege Kenntnisse über die Nutzung von erneuerbaren Energien zu vermitteln.

Die Spende bzw. Weitergabe dieser hochwertigen Experimentierkästen ist in der Regel davon abhängig, ob sich Ko-Sponsoren finden. Allen, die sich in der Vergangenheit hieran beteiligt haben, gilt unser herzlicher Dank.